«

»

Mai 22

Lauchstädter “Young Lions” schrammen an Silber vorbei

Am Ende wurde es der 3. Platz beim 5. Spergau Youngster-Cup

Für die MJC des VfB stand am vergangenen Wochenende das zweite von insgesamt 4 Freiluftturnieren an, welche die Sommerpause trotzdem mit Wettkampfpraxis füllen soll, um das ein oder andere ausprobieren zu können. Gegen die HSG 2000 Wolfen, den Langenbogener SV und Gastgeber SG Spergau galt es zu zeigen, dass man sich im Vergleich zur Hinrunde der Saison gesteigert hatte, denn dort hatte man sich noch mit 13:39 (Spergau) und 24:15 (Langenbogen) deutlich geschlagen geben müssen.
Die Auftaktpartie gegen Wolfen zeigte schon, dass es am Turniertag keine leichten Partien geben würde und man stets mit nicht weniger als 100% dabei sein muss.
Gegen den unbekannten Gegner lief es gut für die Lauchstädter, die sofort hell wach waren und sowohl in der Abwehr als auch im Angriff zu überzeugen wussten. Am Ende siegte man nach 25 Spielminuten mit 9:12 und legte so einen ersten Grundstein. Dabei war Maurice John mit 5 Toren bester Schütze der Partie.

 

 

Zusammenhalt auf und neben dem Feld. #ZusammenfürBadLauchstädt


In der Folge trafen die Schönburg Schützlinge auf den Vize-Bezirksmeister aus Spergau und überzeugten über die komplette Spielzeit. 20 der 25 Spielminuten führten die Lauchstädter, die schließlich erst in einer äußerst hektischen Schlussphase den Gastgebern mit 12:11 den Vortritt lassen mussten. Jann Winter und Phil Kramer trafen dabei 4 und 5 mal.
Im letzten Hinrundenspiel trafen die VfBler schließlich auf die Mannschaft aus Langenbogen. Zunächst konnten sich dabei auch alle Spieler beweisen, die bisher wenig Spielzeit hatten und führten ihre Aufgabe vor allem in der Abwehr recht ordentlich aus. Im Angriff sorgten die Etablierten, allen voran die Achse Kramer – Hirsch für Torerfolge am laufenden Band. Beim Zwischenstand von 12:12 musste die Partie allerdings nach einer schweren Verletzung auf Seiten des LSV abgebrochen werden, im 7m-Werfen kam es zu keiner Entscheidung, so dass die Goethestädter mit 15:15 einen Punkt einbüßten.
Die Rückrunde startete erneut furios für die jungen VfBler, mit 17:10 wurde Wolfen nahezu vom Platz gefegt und dabei auch allen Reservisten genügend Spielzeit geboten.
Hoch motiviert gingen die Lauchstädter Jungs schließlich ins Rückspiel gegen den Vize-Meister, um die 1 Tor Hinspiel Niederlage zu egalisieren. 22 Minuten hielt jetzt die Führung, ehe sich Fehler ins Lauchstädter Spiel schlichen, die Spergau eiskalt nutzte. 3 Konter brachten schließlich die Wende und die erneute 1 Tor Niederlage, 13:12 hieß es diesmal.
Das der große Kampf wieder nicht belohnt wurde, ließ schließlich die Köpfe und Anspannung nach unten sinken, anders ist schließlich der Leistungsabfall im zweiten Spiel gegen Langenbogen fast nicht zu erklären. Im Angriff wurden knapp 15 Großchancen leichtfertig vergeben, was dem Feldspieler, der in diesem Spiel beim LSV als Torwart eingesetzt wurde, am Ende auch den Titel bester Torwart einbrachte. Vor allem die Torhüter Kalu und Schirmer versuchten sich eindrucksvoll gegen die drohende Niederlage zu stemmen und parierten, wie auch sonst im gesamten Turnier, auch hundertprozentige. Allein es half nichts, ihre Vordermannen konnten den Funken nicht wieder aufnehmen und am Ende stand eine 12:11 Niederlage, die mehr als vermeidbar war und den sicher geglaubten 2. Platz noch herschenkte. Für die Zukunft heißt es daher immer hoch konzentriert zu sein, Zusammen steckt einiges Potential in der jungen Lauchstädter Mannschaft, die sich vor allem durch ihren Kampfgeist und Zusammenhalt immer wieder auszeichnen kann.

VfB mit: Kalu (1); Schirmer (3) – Romisch; Nowak; Kastler (1); Heyer (4); Tilsner (5); Hirsch (6); Hänsch (7); Winter (11); John (14); Kramer (16)